Geschichte

2016

übernimmt GEIGER AG im Zusammenhang mit der Nachfolgeregelung von Josef Dorigo die Firma Dorigo Heizungen Wärme- und Kältetechnik in Richterswil/Pfäffikon SZ.

2008

wird das Bürogebäude erweitert und bietet Platz für weitere 8 Mitarbeiter.

2003

Mit dem Eintritt des jüngsten Sohnes Michael wird das Angebot mit der Einführung von unabhängigen Ingenieurdienstleistungen erweitert.

2001

bezieht das Unternehmen den neuen Werkhof in Samstagern und firmiert neu als «GEIGER AG».

1997

zieht sich Hubert Geiger aus dem operativen Geschäft zurück. Felix Bischof tritt seine Nachfolge an und leitet die Spenglerei. Von 1984 bis 1988 macht er im Betrieb eine Lehre als Spengler und Sanitärinstallateur und im 1997 schliesst er die Weiterbildung zum Spenglermeister erfolgreich ab.

1993

werden die Büroarbeiten auf 2 Schultern verteilt. Prisca Geiger tritt in den Betrieb ein. Luise Geiger betreut die zahlreichen Enkel.

1987

tritt Erika Geiger im Sekretariat ein.

1985

wird die Firma „Geiger + Kessler“ in „Geiger + Söhne AG“ umbenannt und Walter Kessler tritt in den Ruhestand. Der Familienbetrieb ist entstanden.

1984

treten die Söhne Andreas und Thomas Geiger in den väterlichen Betrieb ein. Neu werden Heizungs- und Sanitärinstallationen ausgeführt.

1982

kann die Werkstatt an der Gartenstrasse 1 in Wädenswil erstmals erweitert werden.

1970

tritt der erste Lehrling seine Lehrstelle im Betrieb an.

1967

gründen Hubert Geiger und Walter Kessler in Wädenswil die Firma „Geiger + Kessler“, welche Spengler- sowie kleinere Sanitärarbeiten ausführt. Offerten und Rechnungen werden von Luise Geiger mit der Schreibmaschine geschrieben.